Zurück im Alltag

Das laute Zwitschern der Vögel wurde durch hysterisches Geschrei pubertierender Schüler ersetzt, deren Reisebus am Denkmal der getöteten Juden halt gemacht hat. Das Rauschen des Pazifiks klingt nicht im entferntesten nach dem rauschenden Berufsverkehr um mich herum. Der Kaffee schmeckt, aber es fehlt die Priese Unbeschwertheit, die neben dem ganzen Zucker, Schoko und Vanille leider aus keinem der Streuer kommt. Wenigstens ist es wärmer geworden. Immerhin so warm, dass die Stühle draußen stehen, auch wenn sich die meisten Gäste des Cafés die bereitliegenden Decken umgehängt haben. Um mich sind Leute aus allen Teilen der Welt, sogar in Lederhosen laufen sie durch meine Stadt. Sie sitzen neben mir und reden darüber, wie schön Berlin ist. Ich nippe an meinem Kaffee und frage mich, warum mir nicht schon viel früher aufgefallen ist, dass ich an einem Ort lebe, an dem andere Menschen Urlaub machen, nur ohne Palmen. Naja und ohne Pazifik, Wale, Strand und Vulkan. Aber irgendwat is ja imma.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s